Zum Inhalt springen

Stellungnahmen zur Regionalplanung 2. Entwurf

Die Stellungnahme der Gemeinde Krukow per Dezember 2018

4-12-2018_Stellungnahme_Krukow_2._Entwurf_RP_Erläuterungen_2018-12-03

Das Fazit ist klar:  Die Ausweisung der Vorrangfläche ist abzulehnen, weil sie zu viele Konflikte enthält:

➢ In der Waldfläche „Avendorfer Heide“ und im gesamten Umfeld um das Vorranggebiet befinden sich viele Großvogelhorste (auch Rotmilane). Die  direkte Nähe zu den Horsten verbietet eine Ausweisung der Fläche oder massive Abschaltzeiten durch die Flugbewegungen von Rotmilanen beinträchtigen die Wirtschaftlichkeit des Projektes enorm.
➢ Das Vorranggebiet liegt riegelartig in einem Flugkorridor zwischen Schlafplätzen und bedeutsamen Nahrungsflächen von Gänsen.

➢ Das Vorranggebiet wird im südwestlichen und westlichen Teil großflächig überlagert von Gebieten mit besonderer Bedeutung für den Fledermausschutz. Auch hierdurch entsteht ein erheblicher Konflikt.

➢ Die Siedlungsentwicklung von Schnakenbek geht in Richtung des Vorranggebietes PR3 LAU 068, das somit einer Zukunftsorientierung des Dorfes entgegensteht.

➢ Eine Höhenbegrenzung der Winkraftanlagen aufgrund von Computer- oder Fotosimulationen ist zu erwarten, um die Silhouette der Altstadt von Lauenburg zu schützen. Sonst wird das Ziel, eines wirtschaftlichen Betriebs der Windkraftanlagen nicht erreichbar sein.

 

Die Stellungnahme des Kreises Hzgtm. Lauenburg per Dezember 2018

10-1-20119_KHL Stellungnahme Wind 20.12.2018

Auch die Kreisverwaltung hat viele Argumente zusammengetragen, die einer Ausweisung der Windvorrangfläche in Krukow widersprechen.

Lesen Sie bitte selbst !!